26.05.2016

Uhr für mein Nähzimmer mit Anleitung


Huch, ich dachte, dass ich euch schon die Anleitung für meine selbstgemachte Nähzimmeruhr gepostet habe. Wie ich nun, nachdem ich euch mein neues Nähzimmer gezeigt habe,   und die Anleitung verlinken wollte gesehen habe, hatte ich es nicht.


Dann will ich es aber jetzt tun.

Vor 2 Jahren war es einfacher solche Uhren zu bekommen, da hatte ich sie von Amazon *blinzel* Nun habe ich  solche Uhren hier noch gefunden. 



Meine Uhr hatte den hinteren Durchmesser von 11 cm, danach mache ich nun auch die Anleitung.



Mein Mann hat mir aus Holz einen Ring ausgesägt, der innere Durchmesser beträgt hier 11 cm, der Äußere 15 cm, so dass dir Uhr genau in das Loch passt.


Nun schneide ich mir einen Kreis mit einem Durchmesser von 16 cm und einen von 30 cm aus.



                 Ebenso für beide Kreise Vlies H630 oder H640 die ich auf die Stoffe aufbügel.


Ich schneide dann bei dem großem 30 cm Stück, mittig ein Loch in der Größe von ca 10 cm da sich der Stoff ja etwas dehnen lässt.




Das große Stoffstück ( Scheibe)wird nun etwas gekräuselt 





und den kleineren Kreis rechts auf rechts passend drauf stecken und festnähen. An einer stelle noch 1 etwa 20 cm langes Band zum späteren aufhängen das zur rechten Seite zeigt doppelt mit einnähen

Nun alles wenden und den Holzring hineinstecken. Da die Öffnung etwas dehnbar ist geht das, evtl.                                                            die Öffnung etwas vergrößern.

Nun alles mit Füllmaterial befüllen, 



                    die Enden nach innen schlagen und wieder kräuseln, so dass die Uhr stramm hineinpasst 





Ich habe dann noch um die Stoffränder zu verstecken ein Stoff Bommelborte an die Uhr geklebt. Zum Batterie wechsel einfach die Uhr aus dem Kissen herausnehmen und später wieder hineinstecken.



Das sind alles noch Stoffe von meinem Überrraschungspaket von Union Knopf, zum Bloggercontest vor 2 Jahren. Der Stoff ist ein Swafing, Stoff,  Julia

Das waren meine anderen Beiträge zum Bloggercontest :







Auch auf pinterest
Dieses Schnittmuster wird, auch wie viele andere, in dieser Facebookgruppe zu finden sein

Ich verlinke es bei rums, Pamelopee



24.05.2016

Kreativer Montag mit Flüchtlingen



Wenn auch nur noch gut 20 Personen in der Unterkunft leben, leider, war der Ansturm doch noch sehr groß am letzten Montag in St. Andreasberg. Wir haben überhaupt nicht mehr damit gerechnet! Etwa 10 Personen haben das Nähzimmer noch aufgesucht.

Die Frauen nutzen  das Angebot immer noch sehr stark,  allein schon als Abwechslung und etwas sinnvolles zu tun.
Da die Flüchtlinge alle in der Türkei abgefangen werden, werden auch in St. Andreasberg seit einiger Zeit keine Flüchtlinge, mehr dem Erstaufnahmelager  zugewiesen.  

Nun möchte ich euch aber doch zeigen, was wieder entstanden ist.



Da immer wieder Frauen diese Art von Kleidern hergestellt haben, hat meine Schwester ein solches Kleid mit passendem Schal (Tuch) für eine Flüchtlingsdame aus vorhandenen Stoffen genäht.




                                     Außerdem hat sich eine Dame diese Hose genäht,

 

  sowie eine Jogginghose für den kleinen Mann im Nähzimmer aus Lillestoff und ein Rock sind entstanden.





Ich möchte mich ganz herzlich bei Anna Legeland von Zwergstücke  bedanken, die mir dieses tolle Paket zukommen ließ.  Das auch schon in St. Andreasberg ist.




Allen Spendern möchte ich herzlich für die Gaben danken, es war und ist für die Menschen einfach toll gewesen das sie dieses Angebot nutzen können.

Es muss sich aber niemand sorgen machen, alle Dinge, wie Maschinen und Material, die in St. Andreasberg nicht mehr benötigt werden, werden im Anschluss für die Flüchtlingshilfe in Bad Lauterberg, dem Ort in dem ich wohne verwendet.

Ich werde ab dem Herbst dann 2 Mal im Monat 1 Nähtag mit Flüchtlingen, die eine Wohnung in unserem Ort bekommen haben einrichten. Bad Lauterberg ist vorbildlich in der Flüchtlingshilfe, die von den ehrenamtlichen Helfern sehr gut organisiert ist.





20.05.2016

Freutag, mein neues Nähzimmer ist fertig




Ich habe ein neues Nähzimmer bekommen,  diese Woche war ein großer Freutag für mich !
Ich hatte es ja hier in der letzten Woche schon angedeutet.  

Es ist zwar noch unter dem Dach genau wie vorher, da wir allerdings im Haus einige Räume verändert haben, ist das große Zimmer neben meinem kleinen Nähzimmer frei geworden.

Vorher

An dem Holztisch unter der Stickmaschine, wurden die Beine gekürzt, damit alle Tische die gleiche höhe haben.


Nachher Bilder 


                            Man sieht hier schon, wie viel Platz ich mehr bekommen habe. Ich muss sagen, mein Zimmer ist mir auch wirklich viel zu klein geworden.    Nachdem Stickmaschine und Cover bei mir eingezogen waren, war mein Zuschneidetisch eh schon im anderen Zimmer. Jedes Mal wenn Besuch kam, musste ich alles zusammen räumen, das hat auch genervt.

Nun haben wir ein neu eingerichtetes Gästezimmer im Keller, so dass ich oben den Raum für mich habe. Das ehemalige Nähzimmer werde ich zum abkopieren der Schnitte oder zum Basteln mit den Enkeln verwenden.  Meine Stoffe, Wolle und andere Handarbeitssachen lagern nun dort, das hatte ich vorher alles in einem Zimmer.              

Mein Zuschneidetisch, der in meinem alten Nähzimmer stand. Mein Mann hatte ihn schon vor längerem selbst gebaut, nun noch einmal nach meinen Wünschen  die untere Ablage eingebaut hat.





Nun passen auch alle Vliese darunter, die ich sonst in einem großen Eimer und unter dem Stickmaschinen Tisch stehen hatte

Ein bisschen schmuck für Zimmer musste sein, so habe ich aus den vielen schönen Karten die ich auf Messen und Festivals erhalten habe ein wenig meine Wände aufgehübscht.




Viel Platz habe ich nun und freue so sehr darüber. 
Ich freue mich nun über ein schönes helles Zimmer, mit viel Platz zum nähen.

Für  Brillengarage  zum  herunter laden und  die Anleitung der Uhr bitte auf die jeweiligen
Bilder klicken! 

                                                     

Ich verlinke es bei Pamelopee