30.01.2018

Möbel aufhübschen und Stiftetaschen aus SnapPap


Sieht das nicht einladend aus?


Ich habe euch ja schon oft von der Einen oder auch Anderen Ausstellung von dem Künstlerehepaar berichtet. Auch habe ich euch von dem Buchprojekt "Ali und die Schneeflocke"  , das Aiman mit meinem Mann zusammen gemacht hat, geschrieben.

Aiman hatte hierfür die Bilder (Zeichnungen) und mein Mann den Text zum Buch erarbeitet. 

Nun möchte ich euch einfach mal von dem Einfallsreichtum der Beiden schreiben, ich finde diese Umsetzung einfach genial.


So sahen die Stühle vorher mal aus, es war eine Spende für das Nähzimmer im  Erstaufnahmelager in St. Andreasberg.

Bei Auflösung der Erstaufnahmeeinrichtung habe ich das für die Beiden mit nach Bad Lauterberg genommen, da es sonst entsorgt werden musste.



 


Die Stühle wurden nun von Aiman zu einzigartigen Schmuckstücken umgearbeitet. Nasem hat die Polster neu bezogen aus gespendeten Stoffen und eine passende Decke daraus genäht.



Nun freue ich mich aber besonders, denn das Nähen hat sie bei uns in der Flüchtlingshilfe gelernt. Erst is St. Andreasberg, dann bei uns in Bad Lauterberg.

Nun ist die Familie nach Osterode gezogen, hier ist es für sie unkomplizierter, da sie mitten in der Stadt wohnen und nicht mehr auf Buss oder Bahn angewiesen sind. Auch hier sind sie dabei sich in diversen Gruppen einzubringen.




 Sieht das nicht einfach zauberhaft aus? Vielleicht für manche zu bunt, für mich aber sehr ansprechend.


Hier seht ihr nun die einfachen ehemaligen doppelstöckigen Hochbetten aus Kiefer, genau so wie ganz einfache Nachtschränkchen  mit Schubladen




Die Betten sahen vorher so aus und das ist daraus geworden.




Da es  Hochbetten waren, hat der Vater von allen Betten die überschüssigen Bretter an die Wand als Schmuck angebracht, da sieht man wirklich was man aus einfachen Dingen herstellen kann, wenn man nur genug Ideen hat.








Auch aus den tristen Schrank ist ein richtigesSchmuckstück geworden.






Warum zeige ich euch das?  Ich bin einfach total begeistert, von der Vielfältigkeit und den Ideen, die die Eltern haben. Ich möchte  euch einfach daran  teilhaben lassen, was wir immer wieder von ihnen erfahren und mit ihnen erleben. 
Auch würden wir sie gern hier in Deutschland gern einer sicheren Zukunft entgegen sehen lassen, damit sie hier Sesshaft werden können, vielleicht sogar weiterhin in unserer Nähe.




Damit ihr seht, woran ich gerade gearbeitet habe, möchte ich euch diese zwei Stiftetaschen zeigen, diese  ich gerade fertig gestellt habe.

Zwei  habe ich wieder hergestellt, eine ist in meiner Handdtasche verschwunden.  Mal sehen, wem ich die zweite vermachen kann. So kleine Geschenke kann man immer gebrauchen.


Plotterdatei Feder


Einige Andere habe ich hier  schon einmal gezeigt. Ich liebe diese Teile aus Snappap. Es lässt sich einfach schnell herstellen. 

Diese Stiftetaschen sind für den Plotter gedacht, man kann sie aber auch gut nach dem Schnittmuster zuschneiden. 


CreadienstagHot, DienstagsdingeCrealopee, upcyclingTasche und Täschchen, Plotten, SnapPap

Kommentare:

  1. Hej moni,
    Ich finde es toll, das man aus alten möbeln schöne sachen macht, bzw. die möbel aufpeppt. So ist ein tolles zimmer draus geworden :-) sehr schön! Die stifetäschchen gefallen mir auch sehr gut! ...ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn, was man mit einem bisschen Farbe und viel Fantasie erschaffen kann!
    Ich bin begeistert!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie hübsch :) ich male auch sehr gerne unsere Möbel knallbunt an. Schön, wenn man es so schafft aus langweiligen alten Möbeln wahre Hingucker zu gestalten.

    Die Stiftemäppchen sind auch sehr hübsch. Sehen nett aus & gleichzeitig schnell gemacht. Sowas mag ich :)

    Liebe Grüße
    anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kinder waren auch sehr begeistert. Das stiftemäppchen habe ich auch schon einige Male gemacht, ist auch ein super Geschenk ;)
      lG

      moni

      Löschen
  4. Ich finde auch, die Möbel haben richtig gewonnen!
    Alles Liebe aus dem nahegelegenen Eichsfeld!
    Pamela vom pamelopee-Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das sie dir gefallen, ich musste ees einfach zeigen.

      Lg

      moni

      Löschen
  5. Wundervoll!! Die Möbel sehen toll aus und es ist immer wieder faszinierend, was man noch alles aus aus alten Möbeln tolles gestalten kann! Lieben DANK! fürs Teilen! Auch für die Stiftetasche! Noch kann ich mich mit Snappap überhaupt nicht anfreunden. Als Verstärkung für Ösen am Hoodie ist das Material druchgefallen - aber das wäre eine tolle Möglichkeit meine Stücke doch noch zu verarbeiten! Liebe Grüße! Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man auch bedenkt, wie viel arbeit sich gemacht wurde, so viele enzelne Punkte, so Aufwendig alles, ist schon toll.

      Ich liebe es SnapPap zu verarbeiten, auch für Ösenverstärkung finde ich es toll. Ich jhabe schon so viel SnapPap verarbeitet, ich habe damit überhaupt keine Probleme.

      LG

      moni

      Löschen
  6. wow...die möbel sind ja nicht wieder zu erkennen!!! Was für eine gelungene verwandlung. danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen